Quergedacht

Die unbewohnte Insel Lobos ist Teil der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Ein friedliches Örtchen Stille nur eine kurze Bootsfahrt von Fuerteventura entfernt.

Blick von Fuerteventura nach Lobos

Nach einer 15 minütigen Überfahrt von Corralejo nach Lobos erwartet uns ein wahres Naturparadies: der Naturpark Lobos. Geschützt, wild und atemberaubend schön. So schön, dass wir am nächsten Tag gleich noch einmal an diesen bezaubernden Ort im Atlantik fahren mussten.

Naturpark seit 1997

Nachdem die Insel 1997 zum Naturpark erklärt wurde, siedelte man die wenigen Bewohner der Insel nach Fuerteventura oder Lanzarote um. Heute ist die Insel völlig unbewohnt. Daher hat die Insel auch ihren ganz eignen Zauber der schwer zu beschreiben ist. Hier findet man Ruhe und zu sich selbst.

Geröll, Lagunen & artenreiche Zugvögel

Die Szenerie scheint fast schon irreal: Bizarre schwarze Krater inmitten von bröckligem Vulkangestein. Die karge, aber wunderschöne Mondlandschaft lädt zum Wandern oder Fahrradfahren ein – aber auch Angeln und Krebsfischen sind erlaubt. Außerdem findet man abgelegene Buchten und Strände zum Baden und Schnorcheln.

Türkisblaues Wasser

Das Wasser so kristallklar, wie ich es kaum an einem anderen Ort zuvor gesehen habe. Ein magischer Ort, zu dem ich jederzeit zurückkehren würde.

Ich freue mich über dein Kommentar